Barrierefreiheit im Netz

Barrierefreiheit im Netz

keys Inhaltsvermittlung auch ohne Fotos

Egal ob es sich um einen einfachen WordPress Blog oder einen professionellen Onlineshop handelt – ein benutzerfreundliches Webdesign muss heutzutage auch den Ansprüchen der Barrierefreiheit Rechnung tragen. Dabei wird die Zugänglichkeit (engl. “Accessibility”) einer Website aus der Sicht von Usern bewertet, die in einem bestimmten Nutzungskontext gewisse Fähigkeiten nicht besitzen und infolgedessen nicht alle Funktionalitäten einer Website nutzen können.

Die größte Herausforderung stellt in diesem Zusammenhang zumeist die Bereitstellung eines sinnvollen Alternativtextes für aussagekräftige Bilder und Fotos dar, die nicht nur dekorativen Zwecken dienen. Erst durch einen entsprechenden Alternativtext, der den Inhalt des Bildes beschreibt, wird eine Website auch für Menschen mit Sehbehinderung zugänglich. Reine Bildunterschriften gelten dabei nicht als Alternativtext.

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat zur Orientierung Richtlinien bzw. Empfehlungen für barrierefreie Internetinhalte veröffentlicht, die Webinhalte auch für Menschen mit Beeinträchtigungen benutzbarer machen sollen.

 

Tag: ,

 

Share This Post

Mirjam

 

Kommentare sind geschlossen